Yom Huleded

Der Kalender auf dem Natel meldete eine Erinnerungsnachricht. Unser Sohn Yinon hat das erste Jahr mit vielen Veränderungen, Herausforderungen, Wachstum und Fröhlichkeit gemeistert. Es zeigen sich stolze 8 Zähnchen, er plappert wie ein Spatz, bewegt sich wie eine kleine Schildkröte und isst am liebsten das frisch gebackene Brot von Mama. 

 

Er ist unser Nesthäcken. Unser Sonnenschein. (Nicht mehr als seine Geschwister, aber es lässt sich schwer verleugnen, dass der Jüngste am meisten Privilegien geniesst.) Mit grosser Begeisterung feierten wir also unseren Jungen am 27.08.19.

 

Natürlich braucht es kein Klingelton. Das Geburtsdatum (Yom Huleded) ist in meinem Kopf als auch in meinem Herzen verankert. Gibt es doch keine bessere Möglichkeit einem Kind zu zeigen, wie sehr es geliebt ist, einfach weil es ist. Es kann nichts dazu tun.

Mit viel Elan und Liebe startete ich die Vorbereitungen. Zuerst etwas unsicher, wer mitfeiern soll. Spontan luden wir eine Familie zum Mittagessen ein. Ihr Sohn ist einen Monat jünger wie Yinon und somit ein guter Spielkamerad.

Menü; einmal Spätzli bitte mit Würstchen! Spätzli als Gratin mit Käse überbacken, davon kann unser Sohn, unsere Kinder und der Besuch kaum genug kriegen. So soll es sein. Zum Dessert verzichtete ich auf eine Torte. Klein Schildkrötchen bevorzugt Eis. So gab es selbst gemachtes Schokoladeneis, Mangoeis, Birnenmuffin und ein paar Macarons. 

 

Mit vollem Bauch wurde gebastelt und gespielt. Treuester Bastelratgeber und argster Zeitdieb; Pinterrest. Meine umgesetzten Ideen findest du unter folgenden Stichworten; (Stichwort; Becher – Ballon – Spiel, geeignet für Kinder ab 3 Jahren, Waschknete oder Knetseife (Foto), ab 0 Jahren anwendbar, je nach Seife…) 

Es wurde ein lauter, fröhlicher Tag. Sogar aus Elath (südlichstes Israel) wurden Geburtstagsgeschenke geschickt.  Die aus der Schweiz von den Grosseltern hatte unser kleine Held vorher schon erhalten. 

 

Geliebter grosser kleiner Yinon. Wir lieben dich von ganzem Herzen. Weil du bist, was du bist und wie du bist. Abba (Papa) und Ima (Mama) stossen darauf an, weitere Jahre mit dir verbringen zu dürfen.