stark

Starke Geschichte mit einem starken Auto. 

Mein Kopf voll mit hebräischen Wörtern verlasse ich die Ulpan (Sprachschule). Eine laut schimpfende Stimme reisst mich aus den repetierenden Gedanken des Erlernten. Entlang einer Einbahnstrasse (überholen nicht möglich) sind links und rechts Parkplatzmöglichkeiten. Zu dieser Uhrzeit (08.30 pm) alle besetzt. Ein junger Mann, auf dem Beifahrersitz die Freundin, brachte die Gelassenheit auf, mitten auf der Strasse zu warten, bis sich ein freier Parkplatz finden lassen würde. Hinter dem kleinen roten Vehikel ein weisser und scheinbar eher neuer MiniVan mit zwei wutentbrannten Frauen Ende 30. Ihr Wortschwall auf Englisch liess den jungen Israeli, Fenster runtergekurbelt, den Arm lässig aufgestützt, unbeeindruckt. Das Geschrei der Frau wurde mit hupenden Autos hinter ihr unterstützt. Ein Spektakel, das ich mir nicht entgehen lassen wollte. „Ich stosse dich, wenn du nicht sofort die Strasse verlässt. Ich stosse dich, ich stosse dich.!“ Mir geht der Kinnladen runter. Sie wird doch nicht allen Ernstes…. Doch sie wird. Die Frau mit dem viel zu neuen Auto macht ihren Affront wahr. Voll auf dem Gas schiebt sie das kleine Auto ca. einen halben Meter weiter. Erfolgreicher Eklat. Zornig steigt der  Jüngling aus. „Zuviel negative Emotionen die nächstens aufeinander Prallen“, denke ich und ehe ich mich versehe, stehe ich schlichtend dazwischen. Der Frau deute ich mit der Hand sich zu beruhigen. Er drohte indessen mit Anzeige und wollte Beweisfotos machen. Ich schaue dem Mann ins Gesicht. Auf Englisch erkläre ich ihm, dass eine Hauptdurchgangsstrasse nicht zu blockieren sei. Wenn er Anzeige erstatten möchte, würde ich ein Foto seines parkierten Autos mit der dahinter gebildeten Kolonne als Beweismittel für eine Gegenanzeige erledigen. (Gut Geblufft, denn das Natel befindet sich irgendwo). Wortlos schaut er mich an, steigt ein und braust davon. Gut steht kein Blitzer an dieser Strasse, noch wird keine Frusttoleranz abgezogen. Die beiden Frauen bedanken sich recht herzlich, der Verkehr fliesst wieder, vergessen sind die soeben erlernten neuen Wörter aus der Ulpan. Egal. In zwei Abenden bin ich wieder da und repetiere aufs Neue.