Shabbat Shalom

Der Frühling hält Einzug. Überall kündigen Blumen in kräftigen Farben die neue Saison an. Das Licht mit den Wolken ein unglaubliches Schauspiel. Leuchtend Grün schimmern die Hügel. Immer wieder eine zügige Bise. Erste Mandelbäume in ihrer Blütenpracht. (Fotos im Anhang = Sicht aufs Tote Meer mit der jordanischen Bergkette. Balkon – View.)

Gestern ein spontaner Besuch in der Altstadt Jerusalems. Freitags ist normalerweise die Stadt aufgrund des Freitaggebet der Muslimen als auch der Juden kaum durchgängig und wenig empfohlen, sich in das Gewühl zu mischen. Doch wir hatten Glück. Während unsere Kinder zwei Maiskolben schnabulierten, beobachteten Pascal und ich das Geschehen rundherum. Menschen in Ferienstimmung. Wir in Mütze, Winterjacken und warme Schuhe gepackt, Sie (die Touristen) in Kurzhosen, Flip Flop, Hünerhaut bis unter die Pobacke, Kinder in leichten Pullover, zitternd vor Kälte – aber halt, Ferien im Süden = immer warm, immer schön. So nahmen wir ein dickes Grinsen mit nach Hause. Zufrieden damit, dass es noch mehr Naivlinge zu geben scheint nebst uns. Denn auch wir haben den Winter Jerusalems total unterschätzt und die Winterkleider erst nach unseren Ferien mitgenommen…brrrrr.