Purim Ratsche

Purim Ratsche

Der Lärm

Wer schon einmal an einer Purimlesung teilgenommen hat, weiß, von welchem Lärm die Lesung begleitet ist. (Anmerkung; es geht um die Lesung in der Synagoge)

Mit der Purimrassel, Ratsche, Gragger oder hebräisch Raschan genannt, kann man einen unglaublichen Lärm veranstalten. Vor allem für Kinder ist das ein Riesenspaß. Dennoch hat auch diese Kakophonie eine Ordnung: die Lesung muss tatsächlich gehört werden, nur beim Wort Haman darf man seine Lärminstrumente einsetzen und den Baal Kore (Vorleser) übertönen.

Neben dem wirkungsvollen Einsatz des Raschan darf man trampeln, zuweilen mit Schuhen, auf deren Sohle das Wort Haman geschrieben ist, in manchen Gemeinden wird mit Topfdeckeln geschlagen, Steine werden an einander geklopft, Ziegelsteine mit dem Wort Haman werden solange aneinander gerieben, bis der Name verschwunden ist.

http://www.hagalil.com/judentum/feiertage/purim/kunst/laerm.htm