Nachbarschaft

Nachbarschaft

Eine spannende Erfahrung ist für mich Folgende…

Als Tourist erlebte ich die Israelis reserviert, skeptisch, oberflächlich und absolut zurückhaltend. Wenn ich nun kommuniziere das wir hier leben, bieten alle die Freundschaft an und stellen Haus und Hof zur Verfügung. Unser Hauswart lebt zusammen mit seiner Frau zwei Stockwerke unter uns. Es vergeht fast kein Tag, wo er uns nicht irgendwelche Neuigkeiten zu erzählen weiss, darum besorgt ist, dass wir alles haben was wir brauchen über alles und jeden informiert sind. Sogar Bücher hat er uns zugestellt, um einfach Hebräisch zu lernen.

Dann ist da noch Ben, unter uns wohnhaft. Wenn wir duschen, kann er in seinem Aussenraum gleich mit duschen. 😉 Seit zwei Jahren ist ein Leck in der Leitung. Er ist ein sehr flotter Mann mittleren Alters. Doch wie ich vermute, erhofft er sich nun, dass wir als Schweizer Erfolg haben werden beim Besitzer, dass er die Reperatur endlich in Angriff nimmt. Wir werden sehen.

Das Quartier erlebe ich als sehr freundlich, ruhig, kinderreich und ordentlich. 4 Kindergärten sind direkt in unserer Umgebung und im Radius von ca. 200m haben wir 4 ganz coole Spielplätze. Grosszügig und aufgeräumt.

Die Synagoge quer vis à vis ist offen für jedermann. Auch dies ist ausserordentlich. Immer Samstags um 10.00 Uhr trifft sich Hinz und Kunz mit Kindern. Wir werden da vermutlich mal hingehen. Bis dahin üben wir uns noch ein wenig in Hebräisch….