balagan balagan

Balagan balagan

Wer in Israel (ohne TEUDAT ZEHUT = Bürgerrecht Ausweis, kurz TZ) Administratives erledigen muss ist wirklich – auf deutsch und deutlich gesprochen – ein armes Schwein. 

Yahel, Yaron, Yaira wurden am 10. Januar zeitgleich mit bestätigendem Formular für Kindergarten und Schulen angemeldet. Nun die Meldung per SMS, wir können die Resultate der Anmeldung im Internet abrufen. Für die Bürger Israels mittels ihrer ID-Nummer einen Klacks. Für uns mühselige Arbeit. Wir müssen Namen, Nummern, dies und jenes eingeben um irgendwie auf umständliche Art und Weise an unser Ziel zu gelangen. Selbstverständlich alles auf Hebräisch. Gott sei Dank dürfen wir immer wieder auf geduldige und kompetente Hilfe zurück greifen. 

Unser Resultat; Yahel, Yaron, Yaira sind erfolgreich bei dem Kindergarten Elkachi angemeldet… Wie?? Yahel ist für die Schule angemeldet. Esthi, in diesem Falle unsere Übersetzungshilfe, ergriff gerade selbst Initiative. Mit israelischer Deutlichkeit legte sie Rekurs ein. Nun sind wir gespannt. 

(Nebenstehend; das Anmeldeformular für Yaron)

Pascal hat inzwischen seinen israelischen Führerausweis erhalten. Für ID Besitzer den Aufwand einer halben Stunde, für uns einen ganzen Tag. Warum? Theudat Zeut – Besitzer bestellen online mit ihrer ID Nummer. Ohne TZ ist die Vorgehensweise folgendermassen; Besuch beim Transportministerium, diese stellen eine Fake – TZ aus. Mit dieser geht es ins Memsi. Ein gewöhnlicher Kofferladen. (An dieser Stelle bitte keine Fragen) Im Shop ebenfalls erhältlich, das grüne Formular für den Fahrerausweis. Mit dem ausgefüllten Formular, der Fake -TZ, dem Pass und dem CH Führerausweis geht es zurück ins Transportministerium. Alles vorzeigen, warten bis die Herren/Damen einen Papierausweis ausgedruckt haben. Dies kann so seine Zeit dauern. Mit dem Ausweis nun zur Post um die angefallenen Gebühren zu bezahlen. Ca. einen Monat nach Bezahlung, den Erhalt des original Ausweises, von der Post zugestellt… in diesem Falle unser erstes israelisches Dokument.

Stossen wir an – Prost, auf ein bisschen Integration.