Abstimmungen

Abstimmungen. Was wir von der CH her bestens kennen, ist in Israel nicht viel anders. Nur die Herangehensweise ist sehr viel intensiver. Lernen zum Beispiel die Kinder im Kindergarten bereits auf spielerische Art und Weise, was Abstimmungen sind, wozu sie da sind.  Auf der Strasse stehen x -Tage vor Schluss, die mit gelben T-Shirts bekleideten auf der Lauer, um dich bei Gelegenheit mit einem unglaublichen Wortschwall zu erschlagen. Sinn und Zweck ist die Aufklärung, (ich nehme an für Analphabeten oder faule Leser) über aktuelle Wahlkampagnen Aufschluss zu geben und zu mahnen, an der Abstimmung teil zu nehmen. Bei geduldigem Zuhören, (ich verstehe nur weniges – ihr Englisch und mein englischer Wortschatz sind wenig kompatibel) werden die Kinder mit einem gelben Ballon belohnt.

Kurz vor Ende der Mitteilungssmöglichkeit, gehen die oben beschriebenen Damen und Herren nochmals auf Tour. Sie klopfen an jeder Tür, geben einem so die Chance sich nochmals mündlich informieren zu lassen über die Kampagne. Der ein oder andere Bürger ist eventuell ermutigt, versäumte Voten doch noch abzugeben.